Angebot bewerten:

Bela krajina museum Metlika

Seite drucken In den Reiseplaner eingeben
Straße: Trg svobode 4 8330 Metlika
Telefon: ++386 7 306 33 70, ++386 7 305 81 77
Fax: ++386 7 306 33 71
E-Mail:
www.belokranjski-muzej.si
Das Bela krajina Museum  im Schloss Metlika zeigt eine Ausstellung über das Leben in Bela krajina von der Urgeschichte bis Mitte des 20. Jh., zum Museum gehören noch das Župančič-Gedenkzimmer in Vinica, die örtliche Museumssammlung Semič und die Galerie Kambič in Metlika. 
Öffnungszeiten:
Montags bis Samstags von 9.00 bis 17.00 Uhr
Sonntags und Feiertagen von 9.00 bis 12.00 Uhr
Außerhalb der Öffnungszeiten nach Absprache. Für Führungen ist Voranmeldung erforderlich.
Im Schloss Metlika befinden sie auch der Gangl Kunstraum für temporäre Ausstellungen im Rahmen des Bela krajina Museums und eine Schlossschenke.
Der Museumsshop ist während der Öffnungzeoiten geöffnet.
Greschlossen: 1. Januar, 1. November, 25. Dezember
Eintrittsgeld: JA
Freier Eintritt für:
ICOM-, ICOMUS-, PRESS-Ausweise
Aushäusige Einheiten:
Regionale Museumssammlung,
Štefanov trg 7, Semič
Verwalterin Tereza Tomaževič,
Tel.: +386 (0)7 35 65 200, +386 (0) 31 693 306
Gedanksammlung Oton Župančič
Vinica 6, Vinica
Verwalterin Metka Brozovič,
Tel.: +386 (0)41 703 609
Das Bela Krajina Museum, eröffnet 1951, ist im Schloss Metlika untergebracht, welches sich im alten Stadtteil von Metlika befindet. Das Museum sorgt für das bewegliche Kulturerbe der Bela Krajina und hat drei Dauerausstellungen, die größte bewahrt Metlika/Möttling, die kleineren befinden sich in Vinica und Semič/Semitsch.
Für den Landstrich zwischen Kolpa und Gorjanci, der in geographischer wie auch in ethnisch und kulturologischen Sicht spezifisch ist, ist die vielfältige Geschichte charakteristisch; in so manchem anders als im übrigen Slowenien. Davon erzählt der Film Bilder von Bela krajina, der zugleich Auftakt in die Dauerausstellung im Schloss Metlika ist. Hier wird durch zahlreiche Gegenstände, temporäre Aufsellungen, das Bild- und Dokumentarmaterial über das Leben der Menschen von der Vorgeschichte bis Mitte des 20. Jahrhunderts dargestellt.
Die älteste Besiedelung der Bela krajina reich bis in die Jungsteinzeit. Mit dieser ärchäologischen Sammlung beginnt die Besichtigung der Ausstellung. Dargestellt ist das Leben in der Bronze- und Eisenzeit, die Epochen unter den Kenten und den Römarn bis zus Spätantike, wo im 5. Jahrhundert in Kučar bei Podzemelj ein bedeutes Religious- und Verwaltungszentrum war.In der kulturischen Sammlung ist der Gesichte von Bela krajina/Weißkrain seit 1200 vorgestellt, als die Kolpa zum Grenzfluss zwischen Kranjska und Kroatien wurde. Im 14. Jahrhundert wurden die Städte Metlika und Črnomelj/Tschernembel gegründet, die insbesonders in der Zeit der Türkeneinfälle im 15. und 16. Jahrhundert schwer gelitten haben. Über die interessanten römische, mittelalterichen und neuzeitlichen Gfesichtsabschnitte berichtet auch die Sammlung von Denkmälern aus Stein-das Lapidarium.
Der großte Tei der Dauerausstellung gibt einen Einblick in das Leben der Belokrajner Bewohner im 19. und der ersten Hälfte des 20. Jahrhundert. In dieser Zeit wahren Metlika und Črnomelj ausgeprägte Handwerksund Handelsstädte mit starker Betonung auf Landwirtschaft. Die Bürger gründeten eine Reihe von Kultur- und Wirtschaftsvereinen, viele erhielten sich noch bis in die heutige Zeit. Die volkskundliche Sammlung zeigt die Typik aus Lebensweise der bäuerlichen Weisskrainer Bewohnersweise und im Schlosskeller befindet sich auch eine besondere Sammlung über den Rebbau. Die Museumsbesichtigung endet mit der Sammlung der neueren Gesichte, welche den Besucher über die bedautensten Ereignisse von Bela Krajina in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts informiert.
Die Gedanksammlung Oton Župančič in Vinica zeigt das Leben und das reiche Lebenswerk des größten Poeten aus Bela Krajina.
Die lokale Museumssammlung in Semič enthüllt die Fragmente aus der Geschichte von Semič und der umliegenden Orte sowie das Leben seiner Bewohner aus Vorgeschichte bis Ende des Zweiten Weltkrieges. Interessant ist auch die ambiental aufgestellte Sammlung des Rebbaus.
 

 


Belokranjski muzej 
Trg svobode 4 
8330 
Metlika 
Telefon : ++386 7 306 33 70 
Telefon 2 : ++386 7 305 81 77 
Fax : ++386 7 306 33 71 
E-mail :  
Homepage : www.belokranjski-muzej.si 


geführt
individuell
GPS Northing (N) : 45,6514 
GPS Easting (E) : 15,3178 

Next Exit, European Youth Card 

Hinweis auf Ermäßigungen :
European Youth Card:
55 % auf Eintrittskarte 
Fotografien
Administrator : TIC Metlika | ++386 7 363 54 70 | | last modified: 13.02.2014
Landkarte
GPS N: 45,6514
E: 15,3178

Buchen & Kaufen

X

Cookies

Die Webseite verwendet sog. Cookies zur Verbesserung der Benutzererfahrung. Durch den Besuch und die Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.
Ich stimme zu
Einzelheiten nachlesen